Willkommen auf der Homepage des

Kegelvereins Rothenbergen

 

 

logokvr

 
 
Sen2 Neu  Sen Neu 
 Meister neu  KVR2 Neu  Freundschaft Neu

 

Hygieneplan Kegelverein Rothenbergen

Gültig ab 21.10.2020

Im kompletten Vereinsheim gilt die Pflicht einen Mund und Nasenschutz zu tragen.

! ! Haltet immer den nötigen Abstand min. 1,5m zueinander ein ! !

Allgemeines

  • Während des Trainings und der Spieltage muss sich immer ein Vereinsmitglied als Aufsicht für die Einhaltung des Hygieneplans bereiterklären und sich in die an der Theke befindlichen Liste eintragen. Ist für den Zeitraum keine Person verantwortlich, darf nicht gekegelt werden.
  • Bei Aktuten Atemwegserkranungen, die auf eine Coronaerkrankung hindeuten, zuhause bleiben und nicht die Sportstätte besuchen
  • Ist man mit Corona infiziert und noch nicht geheilt, dann ebenfalls nicht die Sportstätte betreten
  • Hat man Kontakt zu Coronainfizierten gehabt und selbst noch kein negatives Testergebnis erhalten, dann ebenfalls die Sportstätte nicht besuchen
  • Rückkkehr aus Risikogebieten (Ausland – Liste Laut Robert Koch Institut) und keine 14 Tage Quarantäne oder negatives Testergebnis, dann herrscht Verbot die Sportstätte aufzusuchen.
  • Abstandhalten halten mindestens 1,5m
  • Körperkontakt vermeiden
  • Hände regelmäßig waschen/desinfizieren, es stehen an den Eingängen, an der Bahn, an den Tischen und in den Umkleiden Desinfektionsmittel bereit.
  • Es ist nur jeder zweite Stuhl zu besetzten, auch auf Abstand zur Person am Tisch gegenüber ist zu achten. (Stühle sind entsprechend gekennzeichnet)
  • Es liegen Anwesenheitslisten auf den Tischen aus, jeder der sich im Sportheim befunden hat, muss sich zwingend eintragen.
  • Die Trainingstage sollen ausschließlich zum Trainieren genutzt werden. Durch vorherige Trainingszeitabsprache werden unnötige Wartezeiten vermieden. Der Aufenthalt in den Vereinsräumen soll so kurz wie möglich gehalten werden.

Kegelbahn

  • Jeder Spieler holt sich 2-3 Kugeln vom an der Seite stehenden Kugelwagen. Dort befindet sich Desinfektionsmittel. Die Kugeln werden beim Entnehmen und beim zurück bringen von der jeweiligen Person desinfiziert.
  • Ein Spieler nutzt für das gesamte Training/Spiel die 2-3 gleichen Kugeln, damit man nicht mit dem Schweiß des Gegners in Berührung kommt. Benachbarte Spieler müssen unterschiedliche Kugelfarben nutzen.
  • Die Schwämme wurden an den Kugelkästen entnommen, es befinden sich Einwegtücher an dieser Stelle, die bei Bedarf genutzt werden können.
  • Das Bedienpult ist vorzugsweise von der gleichen Person zu bedienen, nach Benutzung ebenfalls desinfizieren.
  • Nie gleichzeitig mit dem Gegenspieler die Kugel aus dem Kugelkasten nehmen, sondern auch dabei auf den Abstand gegenseitig achten.
  • Vor und nach dem Training sind die Hände zu desinfizieren.
  • Werden die Kegel entwirrt, können dafür Einmaltücher/Handschuhe genutzt werden bzw. es müssen sich nach dem Entwirren die Hände gewaschen/desinfiziert werden
  • Befindet sich ein Betreuer mit auf der Bahn, hat dieser einen Mund-Nasenschutz zu tragen, sofern nicht der Mindestabstand permanent gewährleitet werden kann.
  • Dieses Hygienekonzept gilt ebenfalls für die Jugend, dem Jugendleiter

Umkleidekabinen / Duschen

  • In die Umkleidekabine dürfen maximal zwei Personen gleichzeitig, um den nötigen Mindestabstand auch beim Umziehen waren zu können.
  • Die Nutzung der Umkleide/Dusche ist in die an der Tür befindliche Liste einzutragen
  • Im Duschraum darf nur eine Person gleichzeitig duschen. Das Fenster der Dusche muss trotz Abluftanlage währen des Aufenthaltes komplett geöffnet werden und die Türe zur Umkleidekabine geschlossen.
  • Die Bereiche, welche mit den Händen berührt wurden, werden anschließend selbstständig desinfiziert, die Umkleidekabine ist ebenfalls mittels öffnen der Fenster zu durchlüften.
  • Die Umkleidekabinen und Duschen werden 1 bis 2mal wöchentlich von einer Fachfirma geputzt und desinfiziert.

Spieltage / Wettkampf

  • Die Wettkämpfe sind ohne Zuschauer durchzuführen. Lediglich minderjährige Kinder von Spielern dürfen zur Betreuung am Spieltag mitgebracht werden.
  • Während des Wettkampfes, werden sowohl im Kegelbahnvorraum, als auch auf der Kegelbahn alle Abluftanlagen auf ausreichender Stufe angeschaltet.
  • Zwischen den einzelnen Spielabschnitten wird durch alle Fenster und Türen stoßgelüftet, dazu ist eine ausreichende Pause einzuplanen
  • Die Spielzeiten der einzelnen Mannschaften wurden so zeitlich verlegt, dann zwischen den Partien genügend Zeit besteht, alle Räume kräftig durchzulüften.
  • Bei der Eröffnung und Abschluss des Spieles ist auf das Händeschütteln zwischen den Einzelnen Spielern und dem Schiedsrichter zu verzichten. Ebenfalls ist auch hierbei der größtmögliche Abstand zu nutzen.
  • Das lautstarke Anfeuern der Spieler mittels lauten Rufens oder Sprechgesängen ist verboten, für Chöre, in Kirchen oder Kindergärten herrscht ebenfalls Gesangsverbot.
  • An Spieltagen ist die Herrenumkleide für die Gäste und die Damenumkleide für die Heimmannschaft zu nutzen.
  • Die Pulte/ Computer sollen nach Möglichkeit von der gleichen Person bedient werden und bei Wechsel der Person die Tasten mit Desinfektionsmittel zu säubern.
  • Das Händeschütteln oder Gratulieren nach erfolgter Leistung ist ebenso zu unterlassen.
  • Falls vorhanden, werden eigene Kugeln genutzt.

Freizeitkegler

  • Für die Freizeitkegler gelten die entsprechend gleichen Regeln wie für die Amateursportler.
  • Gruppen dürfen nicht größer als 10 Personen sein.
  • Jeweils nur eine Gruppe für Bahn 1/2 und eine Gruppe für Bahn 3/4 ist gleichzeitig gestattet.
  • Da die Betreuung der Freizeitkegler über die Gaststätte läuft, führt der Gastwirt die Liste über die anwesenden Personen
  • Der Abstand an den einzelnen Tischen ist immer zu beachten, die Tische wurden entsprechend auseinander gestellt.
  • Sind an einem Tag normalerweise mehr als zwei Bahnen vermietet, muss abwechselnd einer Gruppe abgesagt werden, ein faires Abwechseln wird dabei beachtet.